Tresoro Logo
Tresoro Logo

Beratung Waffenschränke

Waffenschränke werden für die gesetzeskonforme Lagerung von Langwaffen, Kurzwaffen und Munition angeschafft. Das aktuelle Gesetz zur Waffenaufbewahrung richtet sich nach Absatz 1, § 36 des Waffengesetzes und sieht die Norm DIN/EN 1143-1 als generelle Voraussetzung an. Hierbei wird nicht mehr unterschieden, ob darin Waffen und Munition oder nur Waffen gelagert werden. Sobald ein Schrank die Norm erfüllt, können darin Langwaffen, Kurzwaffen und Munition gemeinsam, ohne eigenes Innenfach, gelagert werden. Jedoch schreibt der Gesetzgeber maximale Lagermengen für Kurzwaffen vor.

Die DIN/EN 1143-1 besagt grundsätzlich, dass Schränke einen typgeprüften Schutz gegen mechanische und thermische Einbruchswerkzeuge bieten müssen. Die Norm unterscheidet hierbei gewisse Sicherheitsstufen, je nach Zeit, die benötigt wird, um den Schrank zu knacken. Diese handelsüblichen Stufen, auch oft Widerstandsgrad genannt, reichen von 0 bis 6, wobei 0 die niedrigste und 6 die höchste Sicherheit bietet. Diese Stufen werden auch von Versicherungen anerkannt und können sehr einfach versichert werden. Eine genaue Übersicht der Versicherungssummen finden Sie hier. Für Waffenaufbewahrung werden meist Schränke mit den Sicherheitsstufen 0 und 1 verwendet.

Zusätzlich zur DIN/EN 1143-1 Norm schreibt das Waffengesetz folgende maximalen Lagermengen vor. Hier finden Sie eine genaue Auflistung:

Sicherheitsstufe 0 nach EN 1143-1, Schrankgewicht unter 200 kg:

  • Langwaffen unbegrenzt
  • bis zu 5 Kurzwaffen
  • Munition unbegrenzt

Sicherheitsstufe 0 nach EN 1143-1, Schrankgewicht über 200 kg:

  • Langwaffen unbegrenzt
  • bis zu 10 Kurzwaffen
  • Munition unbegrenzt

Sicherheitsstufe 1 nach EN 1143-1:

  • Langwaffen unbegrenzt
  • Kurzwaffen unbegrenzt
  • Munition unbegrenzt

Zu den Waffenschränken: Langwaffenschränke, Kurzwaffentresore, Munitionsschränke